Von der Kooperation zur strategischem Partnerschaft


Wer heutzutage ein Unternehmen erfolgreich führen will kommt auf Dauer nicht umhin, sich vom sogenannten "Kirchturmdenken" zu verabschieden. Das Erfolgsrezept lautet nicht "Gegeneinander" sondern "kooperativ Miteinander".

Ingenieurkammer Niedersachsen

RegeNova ist Mitglied der Ingenieurkammer Niedersachsen. Die Ingenieurkammer Niedersachsen wurde 1990 gegründet und hat ihren Sitz in Hannover. Seit ihrer Gründung hat sie die gesetzlich übertragene Aufgabe, den Berufsstand der Ingenieurinnen und Ingenieure in Niedersachsen zu vertreten.

Netzwerk emsländischer Metall- und Maschinenbauunternehmen "MEMA"

Das im Jahr 2004 gegründete Netzwerk verfolgt das Ziel, regionale Unternehmen aus der Metall- und Maschinenbaubranche stärker zu vernetzen. Diese Entwicklung gelingt so gut, dass mittlerweile etwa 1000 Mitglieder - auch über das Emsland und die reine Metall- und Maschinenbaubranche hinaus - gezählt werden. Der Grundgedanke ist, durch entstehende Kompetenznetzwerke Synergieefekte herbeizuführen, um mit innovativen Ideen den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein. Erfahrungsaustausch und gemeinsame Interessenvertretung spielen dabei eine wichtige Rolle.

WIRTSchaftsverband emsland e.V.

Der Wirtschaftsverband Emsland ist das Sprachrohr der emsländischen Wirtschaft und somit die Interessenvertretung der emsländischen Unternehmen.

Ziele des Verbands sind unter anderem die Bündelung der Interessen der emsländischen Wirtschaft, Verbesserung der Standortfaktoren, Förderung des Ideen- und Erfahrungsaustauschs sowie die Intensivierung der Kooperation zwischen den Unternehmen der Region.

Ems Achse - Jobmotor Nordwest

Überlegungen zur Ems-Achse gehen bereits auf Anfang der 90er Jahre zurück. Die Gebietskörperschaften Ostfrieslands und des Emslandes, die Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg sowie die Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland blicken mit der Ostfriesisch-Emsländischen Erklärung in eine gemeinsame Zielrichtung. Es sollte den Forderungen um Aufnahme in das Transeuropäische Verkehrsnetz Nachdruck verliehen werden, auf die Potentiale der Ems-Achse hingewiesen und sich für einen raschen Ausbau und damit eine weitere Stärkung dieser Wirtschafts- und Verkehrsachse im europäischen Maßstab eingesetzt werden.

Die Branchen Metall- und Maschinenbau, Energie, Kunststoff, Logistik und Maritime Wirtschaft sind in der Ems-Achse vertreten.